06.10.2019

 Markkleeberg 05. - 06. 10. 2019

Messe 1

 

Tag 1: Bei trüben Wetter, im Freigelände auf dem Agra-Veranstaltungsgelände in Leipzig Markkleeberg hatten unsere Vertreter trotzdem gute Laune. Bei der Präsentation unserer Rasse stellten sich alle Hunde ruhig und ausgeglichen, selbstverständlich wesensfest dar.
Für die Veranstaltungen unseres VDL ist einer nicht mehr weg zu denken. Klaus Schneider, der immer für reichlich Verpflegung sorgt, diesmal sogar ausreichend auch für den zweiten Tag.

 

 Messe 2

 

Tag 2 : Reichlich waren wir vertreten, besseres Wetter wie am Vortag und große Kulisse erwartete unsere Hundeführer mit ihren Familien und ihrem Nachwuchs. Letzterer steigt vielleicht irgendwann in die kynologischen und jagdlichen Fußstapfen der Eltern ein.

 

Mit etwas Verspätung, weil andere Rassen ihr Zeitlimit überschritten, konnten wir unsere Rasse und unseren Verein vorstellen. Christoph Baumann erläuterte den zahlreichen Zuschauern, dass der Deutsch-Langhaar-Verband unser Dachverband ist und diesem 16 Landesverbände angehören. Der VDL begeht in diesem Jahr sein 70.jähriges Jubiläum und betreut vorrangig die Bundesländer Brandenburg,Sachsen und Thüringen.
Dr. Frank übernahm die Vorstellung der Rasse Deutsch-Langhaar. Er beschrieb das Erscheinungsbild als eleganten, aber auch robusten vielseitigen  Jagdhund, der in jedem Jagdrevier seinen Beruf als Jagdhund hervorragend ausübt. Seine Stärken bleiben die Wald- und Wasserarbeit, der Gegenwart gerecht zu werden wird derzeit viel Wert auf Schwarzwildschärfe gelegt. Er verwies mit Nachdruck darauf, das der DL auch familienfreundlich und kinderlieb ist. Aber er ist als Jagdhund gezüchtet, und das soll und muß er bleiben. Die Zugehörigkeit zur Familie ist selbstverständlich, aber nicht vorrangig.

ChristophLutz

Christoph Baumann und Dr. Lutz Frank stellen die Hunde vor

Mit viel Beifall bedacht wurde Clemens Höhme, wie schon am Vortag Dietmar Göpfert, für ihre beeindruckenden Vorführungen von Apport und Gehorsam auf engstem Raum vor viel Publikum und damit gegeben großer Verleitung.

ClemensBruno

Der eine darf mit seinem Führer arbeiten, der andere fragt gelangweit wann es nach Hause geht

Facit: Es waren anstrengende Tage, für die, die Vorbereiten und Nachbereiten mussten. Aber auch für die, welche am Sonnabend und Sonntag unsere DL bestens vorgeführt und dargestellt haben. Dafür bekamen alle vom Publikum großen Applaus. Es war das erste Jahr, nach vorher einigen Anläufen, dass der VDL für sich und den DL-Verband in einer Größe aufgetreten ist, die für die Zukunft hoffen lässt. Es war, wie man so sagt, der Probelauf. Wir wissen wo Verbesserungen, vor allem in der Außendarstellung möglich und machbar sind. Hoffnung dabei macht, dass fast alle und vor allem jüngere DL-Führer aus Sachsen dabei waren und für die kommenden Jahre ihre aktive Unterstützung zugesagt haben. Wir danken dem DL-Verband für seine materielle und finanzielle Unterstützung, aber auch dem Landesjagdverband Sachsen für seine Arbeit in Vorbereitung dieser Messe.

Waidmannsdank: Chrstoph Baumann und Dr. Lutz Frank

Messe Impression 1Messe Impression 2Messe impression 3