Mitteilungsheft1999 1

Die Mitteilungen des Deutsch-Langhaar-Verbandes sind das offizielle Mitteilungsheft unseres Dachverbandes. Die "DL-Mitteilungen" erscheinen 4x im Jahr und werden den Mitgliedern in den Mitgliedsvereinen zugeschickt. Die Kosten für das Heft sind im Mitgliedsbeitrag enthalten. Adressänderungen der Mitglieder sollten umgehend dem zuständigen Mitgliedsverein gemeldet werden, um Verzögerungen bei der Zustellung zu vermeiden.

Zum 50.järigem Jubiläum unseres Vereins wurde 1999 eine Broschüre herausgegeben. Dort wird die Entstehung und Geschichte unseres Vereins von 1949 bis 1999 erläutert. Eine Auflistung der Zwinger, Berichte über Prüfungen, Erläuterung der Anlagenkennziffer  und einzelne Geschichten vervollständigen die über 50 Seiten große Broschüre. Vereinzelt ist sie noch gegen eine Schutzgebühr von 5,00 € bei Dr. Lutz Frank erhältlich.

Es gibt drei Standardwerke, in welchen nicht nur die Geschichte unseres Verbandes, sondern auch herausragende Zwinger und Persönlichkeiten beschrieben werden.

Leider sind die Bücher von Karl Brandt und Max Hinkel vergriffen, und nur mit etwas Glück über das Antiquariat zu erhalten. 

Brand Hinkel II

Buch Merx Dem Ehepaar Heinrich und Anneliese Merx ist es zu danken, dass die Geschichte  unseres Verbandes fort geschrieben wurde. Christoph Frucht, der Präsident des Jagdgebrauchshundverbandes schrieb 1997 in  seinem  Vorwort - ZUM GELEIT:

"Am Anfang war die Jagd ! Und seit Urzeiten die Jagd mit dem Hund!  Natürlich hat sich im Laufe der Geschichte sehr viel getan zu Jagd und Hund, aber sicher gehört der Typ des Langhaarigen Vorstehhundes zu den Anfängen erfolgreicher Jagd mit dem Hund. Der Jagdgebrauchshundverband e.V. freut sich mit dem Deutsch-Langhaar-Verband e.V. für die Jägerei im wieder vereinten  Deutschland, daß es gelungen ist, mit dem Ehepaar Heinrich und Anneliese Merx Autoren für die Lösung der Aufgabe gefunden zu haben, den geschichtlichen Werdegang der Rasse Deutsch-Langhaar, im Anschluß an die Bücher von Karl Brandt und Max Hinkel, bis zur Gegenwart zu dokumentieren.Hier ist das Wissen um die Entwicklung und die Zucht bis heute, verbunden mit einem hohen Maß an eigener Erfahrung im Umgang und der Führung der "Langhaarigen", bestens dargestellt.

Wer sich für den Deutsch-Langhaar und alle bedeutsamen Dinge um diesen Vorstehhund interessiert, hier bleiben keine Wünsche offen, alles wird erschöpfend behandelt. Ein Glücksfall für alle Langhaarfreunde, daß dieses Buch erscheinen kann und Familie Merx die Aufgabe so glücklich gelöst hat. Allen Interessierten viel Freude an der Lektüre dieses Buches, um Rückblick und Vorschau mit dem Langhaar der Jagd dienen zu können. Dazu Waidmannsheil wünscht Ihnen gez. Christoph Frucht"

Das Buch ist für 45,00 € zzgl. Porto und Versand, beim Schatzmeister des DL-Verbandes Dr. Lutz Frank, Neue Siedlung 6 in 15938 Drahnsdorf erhältlich.

 

Buch Uhde

Wer sich für das Jagdgebrauchshundewesen im Allgemeinen und den Jagdgberauchshundverband im Besonderen interessiert, dem ist das Buch von Heinrich Uhde - "DAS JAGDGEBRAUCHSHUNDWESEN"     besonders zu empfehlen.

"Heinrich Uhde, geb. 1937, ist Richter a.D. Vor seiner Jägerprüfung führte er Schutzhunde, danach bis heute Jagdhunde - Erd-, Stöber- und Vorstehhunde, in den letzten Jahrzehnten Schweißhunde.Er ist jagdkynologischer Fachautor und Sachverständiger. Auf vielen Ebenen des Jagdgebrauchshundwesens wirkte er an führender Stelle.

Von 1971 bis 1986 war er Präsident des JGHV, seitdem ist er dessen Ehrenpräsident. Auf unzähligen Prüfungen war er als Leiter und Richter tätig. Bis heute gibt er sein Wissen in Theorie und Praxis auch auf Lehrgängen und Seminaren weiter."

 Das Buch ist noch verfügbar und für 50,00 € bei der Geschäftsstelle des JGHV erhältlich

 

 

Stammbuch

 Das Deutsche Gebrauchshund-Stammbuch ist die älteste Zusammenfassung der Prüfungen im Jagdgebrauchshundewesen. Nachdem sich 1891 der Verein zur Prüfung von Gebrauchshunden zur Jagd gegründet hatte, wurde eine einheitliche Prüfungsordnung für Gebrauchsprüfungen festgelegt. Es war nur eine Frage der Zeit, dass die Ergebnisse dieser Prüfungen in einem Stammbuch einheitlich festgehalten werden und ist dem unermüdlichen Einsatz von Frhr. von Zedlitz und Neukirch - genannt Hegewald -  zu danken, das 1892 das Deutsche Gebrauchshundsatmmbuch in seiner ersten Auflage erscheinen konnte.

Heute umfasst der 113. Jahrgang - Band 2016 - auf über 1200 Seiten die Prüfungsergebnisse aller vom JGHV anerkannten Jagdhunderassen. Gegliedert in 6 Abteilungen werden in Abteilung I-III die Verbandsgebrauchsprüfungen, die Prüfungen nach dem Schuß, Verbandsjugend- und Herbszuchtprüfungen mit der Ostermannschen Statistik erfasst.

Die IV. Abteilung ist den Verbandsschweißprüfungen, Fährtenschuh- und Stöberprüfungen sowie den Leistungszeichen des JGHV vorbehalten. Abteilung V beinhaltet die Prüfungsergebnisse der Spezialzucht- vereine und die Abteilung VI enthält die Niederschrift über den Verbandstag des JGHV, sowie die Anschriften der Funktionsträger im Verband, sowie die Auflistung der Personen, die eine Ehrengabe des Verbandes erhalten haben.

Der Abschluss ist einem Bildteil vorbehalten.

Nähere Infos über das DGStB finden Sie im "Der Jagdgebrauchshund" Heft 9 / 2018. Der derzeitige Archivar des JGHV - Wolf Schmidt-Körby - hat sehr ausführlich über Gründung, Entwicklung und Inhalt des DGStB berichtet.

Das DGStB ist erhältlich bei der Geschäftsstelle des JGHV: Jan Schafberg, Triftstr. 33 in 37327 Leinefelde - Tel.: 03605-5461697

 

MarkmannFrevertKrewer

Hans Jürgen Markmann beschreibt übersichtlich und für jeden verständlich, was alles zu beachten ist wenn ein Welpe ins Haus kommt. Eine Anleitung für Jäger, die sich den ersten Welpen zugelegt haben. Aber auch für "Alte Hasen",  bei denen beim Lesen der "AHA" - Effekt auftritt.

Der Gebrauchshund: Es gibt viele Bücher über die Abrichtung unserer Jagdhunde. Vieles hat sich den neuen Verhältnissen angepasst. Früher galten "Oberländer" und "Hegendorf" zu den Standardwerken. Der Ehrenpräsident des JGHV - Heinrich Uhde - hat dieses Buch entsprechend überarbeitet.

Bernd Krewer beschreibt sehr anschaulich die Herkunft und die Verwendungszwecke der einzelnen im JGHV anerkannten Jagdhunderassen.