Zwinger-Von-Der-Wesenitzaue

 

Züchter:         Jens Peter
                       Grundmühlenstraße 10A
                       01796 Pirna/OT Graupa
                       Tel./Fax. 03501/546408
                       E.-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beeindruckt von den Leistungen der Deutsch-Langhaar anlässlich einer Drückjagd fasste ich den Entschluss zusätzlich zur bereits vorhandenen Irish Setter Hündin mir noch einen Deutsch Langhaar zuzulegen. Grund war die kompromisslose Härte am Schwarzwild, der Laut, die Raubwildschärfe und natürlich das Aussehen und die absolute Anlage zum Familienhund. Nach langer Suche konnte ich den Welpen Farah vom Hedelsberg vom  Züchter Walter Dobner erwerben. Bedingung zum damaligen Zeitpunkt war lediglich das der Welpe weiblich und braun ist. An eine Zucht dachte ich damals überhaupt nicht. Auch die Ergebnisse (Punktzahlen) bei der Jugend und der Herbstzuchtprüfung gaben zur Zucht keinen Ausschlag. Erst die Prägung des Hundes beim jagdlichen Einsatz und die immer besser zum Ausdruck kommenden Leistungen des Hundes ließen den Entschluss reifen die Zuchtzulassung zu erwerben. Mittlerweile ist der Hund eine zuverlässige feste Größe bei der Wasserwildjagd wobei auch der Apport einer Gans über ein Fliesgewässer wie die Elbe kein Hindernis darstellt. Die Hündin hat über 70 Nachsuchen absolviert wobei 15 mit Schnallen des Hundes am Schwarzwild verbunden waren bei denen das Wild vom Hund gestellt bzw. niedergezogen wurde und in der Folge mit der kalten Waffe abgefangen werden musste.

Der A- Wurf aus dem Jahr 2005 aus dem 6 Welpen hervorgingen ist relativ gut eingeschlagen. 4 Hunde wurden zur VJP vorgestellt, wobei die Punktzahlen von 54 bis 74 reichten. Da die Welpen weit verstreut sind liegen die HZP Ergebnisse leider noch nicht komplett vor.

Zuchtziel des Zwingers sind möglichst dunkle braune Hunde des mittleren Typs. Das liegt begründet am Einsatz am Schwarzwild, wo wendige  aber trotzdem kräftige muskulöse Hunde gefragt sind. Außerdem sind in unserer Gegend, dem Landkreis Sächsische Schweiz leider Hunde dieser Rasse nur sehr gering vertreten, was eigentlich nicht verständlich ist, da die Hunde sowohl bei der Wasserwildjagd als auch beim Einsatz in Hochwildrevieren (Rot- und Schwarzwild) universell einsetzbar sind. Mit einem Züchter im engeren Umkreis kann vielleicht auch der Ausbreitung der Rasse in unserem Raum Hilfestellung gegeben werden.